KÖRPERLICHE, EMOTIONALE & GEISTIGE ERSCHÖPFUNG

 

 

 Sie fühlen sich leer und ausgebrannt ("burned out") und können ihren Zustand mit körperlicher,  emotionaler und geistiger Erschöpfung beschreiben.

 

Auf Grund von möglichen Schlafstörungen, Herzrasen, panikartigen Zuständen, chronischer Müdigkeit, Libidoverlust und vermehrten Infektionen suchen sie einen Arzt auf. Dieser rät zu einer "Auszeit" und diagnostiziert "Burnout". Und nun?

 


 

Definition Burnout

Es gibt keine einheitliche Definition, jedoch wird Burnout häufig in Zusammenhang mit den Folgen beruflicher Über- & Unterforderung gebracht.

 

Eine Erschöpfung kann jedoch aus Mehrfachbelastungen resultieren, die mit hohen Ansprüchen an sich selbst, Idealismus und zugrundeliegendem Perfektionismus korrelieren.

 

Der Verlauf und die Ausprägungen, die in verschiedene Stadien eingeteilt werden, sind individuell verschieden. Das Endergebnis jedoch gleich: die völlige Erschöpfung.

 

 


Wenn sie folgende Veränderungen an sich wahrnehmen, kann ihnen eine psychologische Behandlung Hilfestellung bieten

 

  • Sie sind im beruflichen wie privaten extrem engagiert und ehrgeizig. Das Wohl der anderen steht über ihrem. Im Beruf versuchen sie mehr als 100% zu geben und verspüren den Drang, sich immer wieder beweisen zu müssen. Es fällt ihnen schwer Nein zu sagen und sich abzugrenzen.
  • Sie haben das Gefühl unentbehrlich zu sein. Anstatt zu delegieren, übernehmen sie Aufgaben, die außerhalb ihrer Verantwortung liegen.
  • Auf Grund ihres großen Einsatzes treten ihre eigenen Bedürfnisse und die ihrer Familie immer mehr in den Hintergrund. Freunde und soziale Kontakte werden vernachlässigt. Ihren Hobbys gehen sie kaum mehr nach. Sie begründen dies mit ihrer Arbeit.
  • Im Alltag und im beruflichen machen sich erste Veränderungen bemerkbar. Ihre Konzentration sinkt, Fehler schleichen sich ein, sie vergessen Termine...und körperliche Beschwerden treten auf. Ihre Nächte sind nicht mehr erholsam und es fällt ihnen zunehmend schwer sich zu motivieren.
  • Freunde und vor allem Familienangehörige bekommen ihre Erschöpfung auf Grund ihres Zynismus, ihrer Ungeduld, Aggressivität und inneren Unausgeglichenheit zu spüren. Diese versuchen sie mit kontraproduktivem Kompensationsverhalten zu umgehen. Gesunde Mahlzeiten werden weniger, fehlende Energie durch ungesunde Ernährung versucht auszugleichen, ihre Alkohol und Nikotinkonsum steigt. 
  • Langsam schleicht sich Hoffnungslosigkeit und der Wunsch nach einer Auszeit ein. Nicht selten sind depressive Gemütszustände bis hin zu Selbstmordgedanken der Fall. Sie haben das Gefühl für die eigene Persönlichkeit völlig verloren und fühlen sich innerlich leer und antriebslos.
  • Es kommt folglich zu einer völligen psychischen und körperlichen Erschöpfung.

Job

Arbeitsbelastung, Überstunden, finanzielle Unsicherheit, Mobbing, Arbeitslosigkeit, Stress, berufliche Über- & Unterforderung

Familie

Doppel- & Mehrfachbelastungen, Organisation, Erziehung, AlleinerzieherIn, Haushalt, Schule, Beziehung, Schicksale

 

 

Perfektionismus

Die Gefahren des Perfektionismus? Es gibt nach obenhin keine Grenzen.

 

"Wer alles perfekt haben und stets perfekt sein will, wird perfekt unglücklich." (Walter Ludin)